Notunterkunft in Offenburg

460 Flüchtlinge sind für fünf Tage in der Messe untergebracht

Helmut Seller

Von Helmut Seller

Do, 27. August 2015 um 07:11 Uhr

Südwest

Es ist eine logistische Meisterleistung: Binnen weniger Stunden hat Offenburg eine Notunterkunft für 460 Flüchtlinge aus dem Boden gestampft. Die Menschen aus Syrien und Albanien bleiben bis Montag.

Dann werden die Asylsuchenden, unter ihnen viele Kinder und Jugendliche, aus der Offenburger Messehalle nach Donaueschingen in eine ehemalige Kaserne verlegt. Sie kamen aus Stuttgart, wo sie ihre bisherige Unterkunft in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle wegen der Gymnastik-WM im September räumen mussten.

Hilferuf aus Freiburg
Um 10 Uhr am Mittwochmorgen ging der Anruf bei Edith Schreiner ein: Das Regierungspräsidium schilderte die Notlage, dass 400 Flüchtlinge ab sofort bis Montag dringend untergebracht werden müssten. Kann Offenburg helfen? Offenburg konnte. Nach einem Telefonat mit Tanja Hartmann von der Messeleitung war schnell geklärt, dass die im Winter teils als Eislaufhalle genutzte Messehalle 1 mit ihren insgesamt 4800 Quadratmetern zur Verfügung ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ