Zwischen Freude und Frust

Silvia Faller

Von Silvia Faller

Mi, 09. Januar 2013

Bollschweil

Stimmen zur Entscheidung des Verwaltungsgerichts, den Kalksteinabbau am Urberg zu stoppen.

BOLLSCHWEIL/EHRENKIRCHEN. Erleichterung auf Seiten der Naturschützer und der Bürgerinitiative "Bürger für den Urberg", Betroffenheit bei der Firma Knauf Marmorit und der Gemeinde Bollschweil. So lassen sich die Reaktionen auf das Urteil des Verwaltungsgerichts (VG) Freiburg bündeln, wonach die Genehmigung zum weiteren Abbau von Kalkstein am Schönberg widerrechtlich ist. Geklagt hatte der Landesverband des Bunds für Umwelt und Naturschutz (BUND).

"Wir begrüßen das Urteil, denn in erster Linie ging es uns um den Erhalt des Urbergs mit seinen Wäldern", erklären Frank Baum vom BUND Südlicher Oberrhein und Wolfgang Schupp von der Bürgerinitiative. "Es ging uns aber auch um die grundsätzliche Frage, welchen Stellenwert ein FFH-Schutzgebiet hat, wenn ihm wirtschaftliche Interessen entgegenstehen." Erfreulich sei, dass mit dem Urteil des Verwaltungsgerichts die Belange des Natur- und Landschaftsschutzes sowie die Wertigkeit eines FFH-Gebiets im europäischen Schutzgebietsverbund angemessen bewertet ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ