Humus ist zentral für den Boden

Ulrich Spielberger

Von Ulrich Spielberger

Mi, 13. Januar 2016

Bonndorf

Biolandwirte tagen in Lembach / Erfahrungsaustausch zum Thema Bodenfruchtbarkeit mit ganz praktischem Bezug.

WUTACH-LEMBACH. Um den Erhalt und die Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit im Biolandbau ging es bei der diesjährigen Fachtagung von Biolandwirten in Lembach.

Die Agrarwissenschaftlerin Dr. Isabell Hildermann bezeichnete in ihrem Einführungsreferat den Humus als den Dreh- und Angelpunkt der Bodenfruchtbarkeit. Humus speichert Nährstoffe, er sorgt für mikrobiellen Abbau von Pflanzenteilen, er schafft Bodenstruktur. Humus bindet und filtert Wasser, bis zum 20-fachen seine Eigengewichtes. Humus bindet auch beträchtliche Mengen an Kohlenstoff im Boden und trägt so zur Verlangsamung des Klimawandels bei. Durch das enorme Wasserspeicher-Vermögen des Humus überstehen Kulturen Dürreperioden erheblich besser als ohne Humus. Dessen Vermehrung gelingt durch Grüngut und Festmistkompost: Es gibt keine Abfälle in der Landwirtschaft.

Durch den Wechsel im Anbau von ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ