Sieben Bewerber wollen in den Rat

Cornelia Selz

Von Cornelia Selz

Do, 14. November 2019

Bonndorf

Drei Neue kandieren bei Wahl des evangelischen Ältestenrats.

BONNDORF/WUTACH. Drei neue Kandidaten treten zur Kirchenältestenwahl der evangelischen Gemeinde in Bonndorf an. Es sind dies Christl Cray, Martina Vonier und Irmtraud Kromer. Die Amtsinhaber Günter Glittenberg, Ines Hugel, Ursula Schütz-Wagner und Gerald Kienzler kandidieren erneut.

Kandidaten
Mit Christl Cray, Martina Vonier und Irmtraud Kromer stehen drei neue Kandidaten zur Wahl. Christl Cray aus Bonndorf war in ihrem Berufsleben Krankenschwester und war schon einmal Kirchenälteste. Irmtraud Kromer kommt aus Wellendingen, ist als Sozialpädagogin im Bereich Tagesmütter und Pflegekinder tätig und kam vor sechs Jahren zur evangelischen Gemeinde. Für sie ist der Glaube eine Kraftquelle, die sie in ihrem Beruf dringend brauche. Martina Vonier lebt seit 1996 in Bonndorf. Die Ärztin ist seit 2015 im Ruhestand und engagiert sich im Vorbereitungsteam des Monatstreffs. Sie möchte sich noch mehr ins Gemeindeleben einbringen und ließ sich erstmals aufstellen.

Zum wiederholten Mal aufstellen lassen sich der Beamte im Ruhestand Günter Glittenberg, derzeit Vorsitzender der Kirchenältesten, die Steuerberaterin Ines Hugel aus Boll, die Anästhesieschwester Ursula Schütz-Wagner aus Bonndorf und Gerald Kienzler aus Bonndorf. Der Refa-Techniker ist seit 2010 dabei und kümmert sich um die Gebäude, Technik und das Thema Arbeitssicherheit. Nicht anwesend sein konnten bei der Vorstellung Christl Cray und Ursula Schütz-Wagner.

Gabi Stock, Vorsitzende der Gemeindeversammlung, freute sich, dass sich immer wieder Menschen bereit erklären, ein Amt zu übernehmen. "Man bekommt sehr viel mehr zurück, als man einbringt." Dies sei auch darin erkennbar, dass sich zwei Kandidaten trotz gesundheitlicher Probleme wieder für das Kirchenältestenamt zur Verfügung stellen.

Die Wahl findet für alle Wahlberechtigten als Briefwahl statt. Die Wahlbriefe sind verschickt. Die Auszählung ist am Sonntag, 1. Dezember, um 11.30 Uhr nach dem Gottesdienst. Am Sonntag, 29. Dezember ist die Verabschiedung der scheidenden und Begrüßung der neuen Kirchältesten im Gemeindesaal der evangelischen Gemeinde. Pfarrer Mathias Geib und Gabi Stock dankten den Kandidierenden. "Es wäre gut, wenn sich viele an der Wahl beteiligen, damit den Gewählten Vertrauen aussprechen und zeigen, dass sie deren Arbeit für das Gemeinwohl wichtig finden." Die Kirchenältesten leiten zusammen mit dem Pfarrer, der Pfarrerin, und manchmal auch dem Gemeindediakon, in den nächsten sechs Jahren die Gemeinde. Sie alle nehmen Wünsche und Anliegen auf, sie müssen entscheiden, in welche Richtung sich die Gemeinde entwickelt, sie müssen Interessen und Angebote zusammenführen und das Geld der Kirche sorgfältig verwalten.