Ein Blick in den menschlichen Abgrund

Gelungene Premiere von Shakespeares "König Lear" bei den Festspielen

Frank Kreutner

Von Frank Kreutner

Mo, 10. Juni 2013 um 14:38 Uhr

Breisach

Bei der Aufführung des wohl dunkelsten aller Shakespearedramen gab es auf der Breisacher Festspielbühne beeindruckende schauspielerische Leistungen zu sehen.

BREISACH. Shakespeares "König Lear" sei, so der Shakespeareforscher Jan Kott, "wie ein riesiger Berg, der zwar von allen bewundert, seltener aber bestiegen wird". Dass die Mitglieder der Breisacher Festspielgemeinschaft unter der Regie von Jesse Coston in dieser Saison diese Mühen auf sich genommen haben und dass die "Besteigung" des wohl dunkelsten aller Shakespearedramen vor allem auch auf Grund der beeindruckenden schauspielerischen Leistungen der Akteure auf der Bühne als durchaus gelungen zu bezeichnen ist, verdient große Anerkennung und Respekt.

Einen äußerst nachhaltigen Eindruck hinterließ bei der Premiere am Samstagabend auf der Festspielbühne auf dem Münsterberg Frank Ganz als König Lear. Er will vor der Zeit ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ