Fragebogenaktion

Buchenbacher Bürger sprechen sich für einen Dorfladen aus

Erich Krieger

Von Erich Krieger

Di, 18. Juni 2019 um 08:14 Uhr

Buchenbach

Buchenbachs Einwohnerinnen und Einwohner wollen einen Dorfladen: Das hat die Fragebogenaktion des Initiativkreises als Ergebnis geliefert. Eine Detailanalyse soll in naher Zukunft folgen.

Schon im Februar 2018 hatten sich die Buchenbacher in einer Einwohnerversammlung für die Einrichtung eines Dorfladens in bürgerschaftlicher Selbstverwaltung anstelle der Ansiedlung eines kommerziellen Verkaufsmarktes ausgesprochen.

Im Mai wurden Fragebögen an die Haushalte verteilt

Daraufhin bildete sich ein Initiativkreis, der sich seither intensiv über bereits bestehende Projekte dieser Art informiert hat und mitten in der konzeptionellen Vorbereitung steckt. Dessen letzte Aktivität: eine im Mai begonnene Fragebogenaktion an die Haushalte in allen Buchenbacher Ortsteilen.

Der Initiativkreis hat nun erste Ergebnisse der Fragebogenaktion bekanntgegeben. Die Umfrage sollte weiteren Aufschluss über Erwartungen, Wünsche, persönliche Kauf- und Unterstützungsbereitschaft sowie weitere, statistisch auswertbare Daten liefern. Von 1.351 in Buchenbach, Wagensteig, Unteribental und Falkensteig ausgeteilten Fragebögen kamen 302 zurück, also 22 Prozent. Die Rücklaufquote aus dem Ortsteil Buchenbach mit dem Ortskern lag mit 31 Prozent am höchsten, in Falkensteig mit zehn Prozent am niedrigsten.

89 Prozent würden regelmäßig in einem Dorfladen einkaufen

Satte 94 Prozent der Befragten waren der Meinung, dass die Versorgungssituation mit Lebensmitteln und alltäglichen Bedarfsgütern im Ort verbessert werden solle. Fast ebenso viele, nämlich 89 Prozent, würden regelmäßig in einem Dorfladen einkaufen und davon 55 Prozent mindestens einmal in der Woche. Die Aktiven sehen in diesen eindeutigen Aussagen ein positives Ergebnis und damit ein wichtiges Fundament für die weitere Arbeit.

Die weiteren Detailanalysen zu den erhaltenen Antworten der Buchenbacher werden von der Initiative in den kommenden Wochen fortgeführt und bewertet. Dabei geht es vor allem um Fragen der ehrenamtlichen Mitarbeit und der Zeichnungsbereitschaft von Anteilen an einer möglichen genossenschaftlichen Struktur des Projekts.

Initiativkreis erarbeitet Standortanalyse

Parallel dazu erarbeitet der Initiativkreis derzeit eine betriebswirtschaftlich fundierte Standortanalyse für einen Dorfladen in Buchenbach. Dabei erhält er Unterstützung von einem Berater, der bereits mehrere entsprechende Projekte begleitet hat. Im Interesse größtmöglicher Transparenz will der Initiativkreis weiterhin über alle Ergebnisse seiner Analysen und seine sonstigen Aktivitäten regelmäßig berichten und möglichst viele Bürgerinnen und Bürger miteinbeziehen.