Die Sportler wollen Hand anlegen

Sigrid Umiger

Von Sigrid Umiger

Di, 26. Februar 2013

Buggingen

Die Sportvereinigung Buggingen-Seefelden steuert 300 000 Euro zur neuen Sportanlage bei – den größten Teil über Eigenleistungen.

BUGGINGEN-SEEFELDEN. Der einstimmige Beschluss in der außerordentlichen Mitgliederversammlung der Spielvereinigung 09 Buggingen-Seefelden ist ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte. Die Zustimmung der Fußballer war das Zünglein an der Waage für die Realisierung der neuen Sportanlage an der Bundesstraße 3. Beschlossen wurde, dass der Verein zehn Prozent der Gesamtkosten von rund drei Millionen Euro übernimmt.

Zum Jahreswechsel habe die Realisierung des Projekts "Spitz auf Knopf gestanden", sagte Bürgermeister Johannes Ackermann. Und zwar, weil die vor drei Jahren geschätzten Kosten von 1,7 Millionen Euro auf drei Millionen Euro gestiegen sind. Der Gemeinderat habe gemeinsam mit dem "sehr engagierten Vorstandstrio" eine Lösung gefunden, lobte Ackermann. Der Kompromiss lautet, dass der Verein auf einen Trainingsplatz verzichtet und noch stärker in die Verantwortung eingebunden wird. Im rappelvollen Clubheim Seefelden erinnerte Vorstand Michael Lutz an die Vorgeschichte. Seit 16 Jahren werde diskutiert, seit 2007 geplant.

Bedingung war, dass ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ