Reaktion auf Freiburger Rede

Caritas-Präsident geht auf Distanz zu Papst-Äußerung

Thomas Fricker

Von Thomas Fricker

Di, 27. September 2011 um 18:25 Uhr

Deutschland

Christliche Wohlfahrtsorganisationen erfüllen ihren kirchlichen Auftrag auch dann, wenn sie nicht missionieren: Das betont der Präsident des Deutschen Caritas-Verbandes, Peter Neher – und stellt sich damit indirekt gegen den Papst.

Benedikt XVI. hatte in seiner Freiburger Rede zum Abschluss seines Deutschlands-Besuchs erklärt, der apostolische Auftrag sei wichtiger als die Ansprüche der Welt. Auch karitative Organisationen müssten sich immer wieder neu dem Anspruch der "Ent-weltlichung" stellen, um in ihren religiösen Wurzeln nicht zu vertrocknen.

"Es gibt Zeiten, da spricht allein das soziale Engagement und der Einsatz der Menschen für sich, ohne dass ich ausdrücklich von Gott reden muss." Peter Neher BZ: Herr Neher, zwei Tage lang war der Papst in Freiburg, aber um die Zentrale des Deutschen Caritas-Verbandes hat er einen Bogen gemacht. Zufall oder ein Zeichen von Distanz?

Neher: Ursprünglich war geplant, dass der Papst eine Caritas-Einrichtung in ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ