Cerberus lässt Banken fallen

dpa

Von dpa

Mi, 12. Januar 2022

Wirtschaft

Finanzinvestor wirft große Teile seiner Anteile an Commerzbank und Deutscher Bank auf den Markt.

Der US-Finanzinvestor Cerberus trennt sich gut vier Jahre nach seinem Einstieg bei Commerzbank und Deutscher Bank von einem erheblichen Teil seiner Aktien bei den beiden Großbanken.

Bei der teilverstaatlichten Commerzbank sinkt der Anteil der von Investor Stephen Feinberg gemanagten Gesellschaft von etwas mehr als fünf Prozent auf knapp unter drei Prozent. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Stimmrechtsmitteilung des Frankfurter MDax-Konzerns hervor. Auch bei der Deutschen Bank, bei der Cerberus zuletzt etwas mehr als drei Prozent der Aktien hielt, zieht sich Cerberus Medienberichten ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung