Chinas KP, die roten Kapitalisten und die Linke

Jutta Lietsch

Von Jutta Lietsch

Fr, 17. August 2001

Kommentare

In Rotchinas Staatspartei wird heftig über eine Öffnung gestritten / Zwischen Modernisierung und Reaktion.

Zensur gehört zum Alltag in China. Doch als die Behörden jetzt die Theoriezeitschrift Suche nach der Wahrheit schlossen, war dies höchst ungewöhnlich. Schließlich galt das nach dem Tiananmen-Massaker von 1989 gegründete Blatt als Forum konservativer Marxisten. Die Schließung ist das jüngste Indiz für heftige ideologische Kämpfe in der letzten großen Kommunistischen Partei der Welt. Deren Führer ringen in diesen Tagen - streng abgeschottet von den Bürgern - im traditionellen Badeort Beidaihe um Macht und Positionen.

Im Zentrum des Streits steht Staats-und Parteichef Jiang Zemin, der heute seinen 75. Geburtstag feiert. Mit seiner neuen Theorie der "Drei ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ