Kreis Waldshut

Corona-Newsblog: Inzidenz bewegt sich zurück in Richtung 100

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 16. April 2021 um 15:25 Uhr

Kreis Waldshut

Sinken die Corona-Zahlen im Kreis Waldshut oder steigen sie? Und welche Auswirkungen hat das? Die BZ informiert in einem Newsblog über die aktuelle Lage zur Corona-Krise im Kreis Waldshut.

Sonntag, 18. April, 17.30 Uhr: 29 Corona-Neuinfektionen und 58 genesene Personen verzeichnet der Landkreis Waldshut seit Freitag. Im Landkreis Waldshut ist die britische Mutation die dominante Variante. Die Sequenzierungen dieser Woche haben drei Neuinfektionen mit der südafrikanischen Virusvariante ergeben. Derzeit befinden sich sieben Personen in stationärer Behandlung in Kliniken. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 108,2 (Freitag 122,8). Das Landesgesundheitsamt gibt eine 7-Tage-Inzidenz von 95,9 an. Die Inzidenz des Landkreises beinhaltet im Gegensatz zu der des Landesgesundheitsamtes neben PCR-Tests Schnelltests. Ein weiterer Grund ist eine Meldeverzögerung beim Landesgesundheitsamts.

Freitag, 16. April, 15.15 Uhr: 32 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, 27 wieder genesene Personen und ein weiterer Todesfall: Das ist die Coronabilanz im Landkreis Waldshut für die Zeit von Donnerstag bis Freitagnachmittag. Gestorben ist nach Angaben des Landratsamts eine mehr als 80 Jahre alte Person. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder mit Covid-19 gestorbenen Menschen aus dem Landkreis Waldshut steigt somit auf 210.

Weiterhin ist die britische Mutation die im Kreis Waldshut dominante Virusvariante. Laut Landratsamt gibt es aktuell im Kreis Waldshut 368 Menschen, die sich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert haben. Acht Personen befinden sich in stationärer Behandlung; vier von ihnen in intensivmedizinischer Betreuung.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 122,8. Am Donnerstag lag sie bei 125,1. Das Landesgesundheitsamt gab für den Landkreis Waldshut am Donnerstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 111,1 an. Die Abweichung begründet das Landratsamt damit, dass es im Gegensatz zu m Landesgesundheitsamt auch Schnelltests berücksichtigt. Ein weiterer Grund ist die Meldeverzögerung. Der Landkreis übermittelt seine Zahlen mehrfach am Tag – die letzte Meldung erfolgt gegen 17 Uhr – an das Landesgesundheitsamt, dieses aktualisiert jedoch die Zahlen erst am Folgetag.

Donnerstag, 15. April, 15.15 Uhr: Von Mittwoch- bis Donnerstagnachmittag gibt es im Kreis Waldshut 49 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und 47 neu genesene Personen. Die britische Mutation ist weiterhin die dominante Virusvariante.

Die Zahl der aktuell mit dem Virus infizierten Personen beträgt 364. Zur Zeit befinden sich elf Personen in stationärer Behandlung in Kliniken; vier von ihnen in intensivmedizinischer Betreuung.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 125,1. Am Donnerstag lag sie noch bei 129,2. Das Landesgesundheitsamt gab für den Landkreis Waldshut am Mittwoch eine Sieben-Tage-Inzidenz von 128,1 an. Die Differenz erklärt das Landratsamt damit, dass die Sieben-Tage-Inzidenz des Landkreises im Gegensatz zu der des Landesgesundheitsamts neben den PCR-Tests auch Schnelltests beinhaltet. Ein weiterer Grund ist die Meldeverzögerung. Der Landkreis übermittelt seine Zahlen mehrfach am Tag – die letzte Meldung erfolgt gegen 17 Uhr – an das Landesgesundheitsamt, dieses aktualisiert jedoch die Zahlen erst am Folgetag.

Mittwoch, 14. April, 15 Uhr: 30 Neuinfektionen, 41 genesene Personen und ein weiterer Todesfall: Das ist die Coronabilanz im Landkreis Waldshut für die Zeit von Dienstag- bis Mittwochnachmittag. Gestorben ist eine mehr als 55 Jahre alte Person. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder mit Covid-19 gestorbenen Menschen im Kreis steigt damit auf 209. Derzeit befinden sich zwölf Personen in stationärer Behandlung, drei von ihnen in intensivmedizinischer Betreuung. Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen beträgt 362. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 129,2. Am Dienstag lag sie noch bei 147,4. Das Landesgesundheitsamt gab für den Landkreis Waldshut am Dienstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 136,8 an. Gründe für die Abweichung: Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landkreises beinhaltet im Gegensatz zu der des Landesgesundheitsamtes neben PCR-Tests auch Schnelltests. Ein weiterer Grund ist die Meldeverzögerung. Der Landkreis übermittelt seine Zahlen mehrfach am Tag – die letzte Meldung erfolgt gegen 17 Uhr – an das Landesgesundheitsamt, dieses aktualisiert jedoch die Zahlen erst am Folgetag. Im Landkreis Waldshut ist die britische Mutation die dominante Virusvariante.