Von Pop bis Jazz

Curtis Stigers in Freiburg: Grenzen gelten nicht

Reiner Kobe

Von Reiner Kobe

Mo, 02. Dezember 2013 um 15:46 Uhr

Rock & Pop

Er liebt traurige Lieder und hat sich nach frühen Pophits dem Jazz zugewandt: Diesen weiten Bogen hat der Amerikaner Curtis Stigers auch bei seinem Konzert im Freiburger Jazzhaus geschlagen.

In den neunziger Jahren feierte er Erfolge mit Popballaden wie "I Wonder Why", Anfang des neuen Jahrhunderts dann wandte sich Curtis Stigers dem Jazz zu – um sogleich als "Jazzsänger des Jahres" einen Echo zu bekommen. Davon ist im fast ausverkauften Jazzhaus Freiburg zunächst nichts zu spüren. Der amerikanische Sänger steht bei seinem umjubelten Gastspiel allein mit seiner Gitarre auf der Bühne und gibt den Singer/Songwriter. Sympathischer Entertainer ist er ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ