Zisch-Schreibwettbewerb Herbst 2014

Das entflohene Wildschwein

Maximilian Marzluf, Klasse 4 b, Johann-Henrich-Büttner-Schule, Neuried-Altenheim

Von Maximilian Marzluf, Klasse 4 b, Johann-Henrich-Büttner-Schule & Neuried-Altenheim

Do, 13. November 2014 um 11:11 Uhr

Schreibwettbewerb

Maximilian Marzluf, Klasse 4 b, Johann-Henrich-Büttner-Schule, Neuried-Altenheim

Am letzten Donnerstag, als Tim aus der 4b gerade heimkam, war ihm langweilig, weil alle aus seiner Klasse schon verabredet waren.
Er holte sich die Zeitung und klappte sie auf. Er fand eine Schlagzeile, in der stand: "Wildschwein aus dem Naturschutzgebiet geflohen."
Kurz darauf war er schon auf dem Sattel seines Fahrrades und fuhr zum Wald. Als er nach einer Viertelstunde am Waldrand ankam, stieg er vom Rad ab und setzte langsam einen Fuß vor den anderen.
Auf einmal hörte er ein merkwürdiges Knistern. Er zuckte zusammen und klapperte mit den Zähnen vor Angst. Er pirschte sich leise in die Richtung des Geräusches heran. Langsam schaute er hinter einem Gebüsch heraus. Er duckte sich, so schnell er konnte. Er hatte nämlich das verschwundene Wildschwein gefunden.
Nun schlich Tim sich näher an das Schwein heran. Plötzlich knirschte es unter ihm, das Wildschwein streckte seinen Kopf in die Luft und entdeckte Tim. Er machte ein erschrockenes Gesicht. Tim schrie ängstlich: "Schnell weg hier!" Er rannte, so schnell er konnte, zu seinem Fahrrad. Als er es endlich erreicht hatte, schwang sich Tim auf den Sattel und sauste los.
Nach kurzer Zeit blickte Tim in Richtung Wald zurück. Das Wildschwein war nicht mehr zu sehen. Er stoppte sein Rad und keuchte: "Puh, ich habe es abgehängt."
Nun radelte Tim erleichtert und glücklich, obwohl er sich nicht verabreden konnte, nach Hause. Am Ende wurde aus einem langweiligen Nachmittag ein sehr aufregendes Erlebnis.