Dem Namensgeber auf der Spur

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 27. Februar 2020

Ettenheim

Die Heimschule feiert dieses Jahr ihr 100-jähriges Bestehen mit zahlreichen Veranstaltung / Auftakt am 6. März mit Musiktheater.

ETTENHEIM (BZ). Die Heimschule St. Landolin feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen mit einer Reihe von Veranstaltungen und Projekten. Zum Auftakt der Reihe am 6. März gibt es Musiktheater. Als künstlerische Auseinandersetzung mit der Tradition der Schule nehmen die Schülerinnen und Schüler im Theater- und Musikprojekt "Landolin 2020" die Legende des Namenspatrons in den Blick. Höhepunkt im Jubiläumsjahr wird der Festakt am 11. Mai mit Festrednerin Annette Schavan sein.

Als Rahmen für das Theater- und Musikprojekt dient ein Ausflug einer Schulklasse in das Landolin-Museum: Einige Schüler empfinden dies als Höchststrafe und andere freuen sich darauf, endlich mehr über ihren Schulheiligen zu erfahren, heißt es in der Ankündigung. Die kenntnisreichen und hochmotivierten Lehrerinnen bereiten den Schülern einen museumspädagogisch abwechslungsreichen Blick auf das Wanderleben des Namenspatrons, seinen Aufenthalt bei Edulf in Altdorf und auch seinen gewaltsamen Tod mit den damit zusammenhängenden Wundern.

Dann bekommt der Besuch plötzlich eine Wendung: Im Museum wird das Fehlen eines Landolin-Bildes festgestellt und die Schüler der Heimschule geraten unter Verdacht.

Das Stück ist eine freie Bearbeitung der Landolin-Legende. Als Vorbild diente die Vorgehensweise der Jesuiten bei ihren barocken Schuldramen, in denen religiöse Stoffe zu didaktischen Zwecken an die Bedürfnisse der Schüler angepasst wurden, ganz nach dem Motto "delectare et prodesse", das heißt die Aufführung soll die Zuschauer erfreuen und zugleich belehren.

In seiner Entstehung ist der Abend ein Gemeinschaftswerk vieler Künste, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Teile des Stückes entstanden in Schreibphasen im Religionsunterricht der Klassen G6 und G8. Der daraus entstandene Rohtext wurde von Schülern der Theater-AG weiterentwickelt und erweitert, um dann von Daniel Kurz in die endgültige Form gebracht zu werden. Für die Musikauswahl zeichnet Musiklehrerin Indra Wilhelm verantwortlich. Das Bühnenbild erarbeitete die Kunstklasse des Gymnasiums unter der Leitung von Franz Ostermann.

Viele Arbeitsgruppen am Projekt beteiligt

Die Theater-AG (Leitung: Daniel Kurz und Sandrine Remmeau) und die beteiligten Musik- und Tanzgruppen (Leitung: Indra Wilhelm) wollen am 6. März (19 Uhr, Aula der Schule) ihr gemeinsam erarbeitetes Stück "Landolin 2020" der Öffentlichkeit vorstellen.

Weitere Informationen zum Schuljubiläum unter www.hsl.schule.