Basketball

Den Freiburger Eisvögeln fehlen wegen der Corona-Krise derzeit noch 150.000 Euro

Georg Gulde

Von Georg Gulde

Mi, 17. Juni 2020 um 16:12 Uhr

USC Eisvögel

BZ-Plus Die Corona-Krise macht den Eisvögeln arg zu schaffen: Vor der 20. Saison in Liga eins fehlen dem Basketball-Team des USC Freiburg noch 150.000 Euro. Zudem gibt’s bedeutsame Veränderungen im Kader.

Gute und weniger gute Nachrichten von den Frauen-Basketballerinnen des USC Freiburg: Der Stamm an deutschen Spielerinnen steht, mit denen die Eisvögel im Herbst in ihre 20. Erstliga- Saison starten wollen. Es gibt schon zwei Neuzugänge zu vermelden, aber auch schmerzende Abgänge. Und: Die Corona-Krise wirkt sich auch auf die Korbjägerinnen gravierend aus.

Denn sie hat den Eisvögeln ein Defizit in der abgelaufenen Spielzeit beschert – und aktuell fehlen zur Deckung des Etats laut Harald Janson, dem Sportlichen Leiter, noch 150.000 Euro. Das dürfte knapp die Hälfte des Saison-Budgets sein. "So große Fragezeichen wie jetzt gab es noch nie", sagte Janson. Dennoch hat der USC Freiburg – ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ