Bürger sollen Energie selbst sammeln

Frank Kiefer

Von Frank Kiefer

Fr, 15. April 2011

Denzlingen

In fünf Tagen, am Montag, 18. April, informiert Denzlingens Gemeindeverwaltung über zu gründende Bürgerenergiegenossenschaft.

DENZLINGEN. Mit dem Begriff Genossenschaft verbinden viele ein Geldinstitut oder einen größeren Weinbaubetrieb. Das Modell einer Genossenschaft in Zeiten knapper werdender Ressourcen erhält eine neue Bedeutung, wenn Bürger zunehmend sich an Anlagen beteiligen, die regenerative Energien erzeugen: Windrotoren, Sonnenkollegtoren oder Wasserturbinen. In Denzlingen hat der Gemeinderat beschlossen, das Dach des neuen Rettungszentrums einer Bürgerenergiegenossenschaft zur Verfügung zu stellen. Über dieses Modell wird am Montag, 18. April, um 19 Uhr im Bürgerhaus informiert.

Noch ist das neue Gerätehaus für Feuerwehr und Rotes Kreuz nicht fertig. Doch war von Anfang an klar, dass auf dem Dach eine Photovoltaikanlage mit einer zeitweisen Maximalleistung von 180 Kilowatt (kWp) installiert werden könnte. Bürgermeister Markus Hollemann hatte sich denn auch im Gemeinderat trotz mancher Skepsis ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ