World-Klapp 2015

Männerquartett startet beim ersten 24-Stunden-Klapprad-Rennen

Sophia Hesser

Von Sophia Hesser

Mo, 20. April 2015 um 11:48 Uhr

Denzlingen

Ein Männerquartett aus Denzlingen und Freiburg startet beim ersten 24-Stunden-Rennen für Klappräder. Was es damit auf sich hat und warum ein Schnauzer obligatorisch ist, erklärt ein Rennfahrer im BZ-Interview.

Klappräder und Schnäuzer sind das Aushängeschild des 24-Stunden-Rennens im pfälzischen Schopp. Beim "World-Klapp 2015" mit Schirmherr n König Céphas Bansah aus Ghana, der in Ludwigshafen lebt, gehen am 1. Mai auch vier Sportler aus der Region als Radsportmannschaft Breisgauperlen GbR ins Rennen. Dominik Rombach aus Denzlingen erzählt BZ-Mitarbeiterin Sophia Hesser von den mehr oder weniger ernsthaften Vorbereitungen für den großen "klapprigen" Tag.

BZ: Herr Rombach, steht der Schnauzbart schon?

Dominik Rombach: Ja, der steht zusammen mit dem sonstigen Bartwuchs bereits und wird dann noch vor dem Rennen zurechtgestutzt.

BZ: Man darf laut Oberlippenbartverordnung nur mit Schnauzer ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ