Pfarrer Vogt: "Vernetzung öffnet den Horizont"

mzd

Von mzd

Do, 13. November 2008

Denzlingen

BZ-INTERVIEW mit Pfarrer Hermann Vogt, der seit fünf Jahren die damals gebildete "Seelsorgeeinheit an der Glotter" leitet.

DENZLINGEN/GLOTTERTAL/REUTE. Mit einem Gottesdienst und anschließendem Empfang feiert die Seelsorgeeinheit an der Glotter am kommenden Samstag von 18.30 Uhr an in der St.-Jakobus-Kirche das fünfjährige Bestehen. Pfarrer Hermann Vogt ist von Beginn an dabei. Mit ihm sprach unser Mitarbeiter Markus Zimmermann-Dürkop.

BZ: Gibt es Grund zum Feiern für ein aus der Not geborenes Kind?

Vogt: Ich meine ja. Auch wenn sich sicher mit der Bildung der Seelsorgeeinheit für die mehr als 11 000 Katholiken in Denzlingen, Glottertal, Heuweiler, Reute und  Vörstetten nicht nur alles positiv verändert hat.  Vieles ist gut gelungen. Die Seelsorgeeinheit, sicher aus der Not geboren und auf Anordnung des Bischofs eingerichtet, hat heute nicht mehr den Charakter eines Provisoriums und bietet eine Reihe von Chancen.

BZ: Was hat sich am stärksten verändert?

Vogt: Früher hing alles an der Person des Pfarrers. Er hat überall mitgeredet, hatte das Sagen. ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ