Keine schwer Verletzten

Pkw-Fahrerin verursacht auf L112 zwischen Denzlingen und Glottertal beinahe Frontalunfall

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 17. Juli 2019 um 17:37 Uhr

Denzlingen

Aus ungeklärter Ursache geriet am Dienstag eine junge Autofahrerin auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Auto. Die Fahrbahn war für eine längere Zeit gesperrt.

Aufgrund eines Verkehrsunfalls war die L 112, die Verbindungsstraße zwischen Denzlingen und Glottertal, am Dienstag, 16. Juli, gegen 16.15 Uhr für eine längere Zeit gesperrt. Eine junge Autofahrerin, die in Richtung Glottertal unterwegs war, ist dort zuvor mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert, wie die Polizei nun mitteilte. Sie habe ihre Fahrbahn verlassen und sei auf den Gegenfahrstreifen geraten. Die Ursache hierfür sei noch unklar. Die Polizei sprach von einem "heftigen Streifvorgang", weil ein Frontalunfall gerade noch verhindert werden konnte.

Entgegenkommendes Auto überschlägt sich

Sowohl die junge Autofahrerin als auch der entgegenkommende 62-jährige Autofahrer hätten nach dem Zusammenstoß die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verloren. Während der Wagen der mutmaßlichen Unfallverursacherin über die Gegenfahrbahn auf der angrenzenden Wiesen zum Stehen kam, drehte und überschlug sich das Auto des 62-Jährigen, bis er im abschüssigen Grünbereich auf der Fahrzeugseite zum Stillstand kam.

Ermittlungen dauern noch an

Drei Fahrzeuginsassen mussten zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden, schwer verletzt habe sich nach momentanem Erkenntnisstand der Polizei aber keiner der Unfallbeteiligten. Die Die Ermittlungen dauern an.