Account/Login

Wechselspiel der Gegensätze

  • Mo, 08. Oktober 2018
    Denzlingen

     

Acht Künstler des Denzlinger Kulturkreises stellen im Alten Rathaus Arbeiten zum Thema "Die dunkle Seite des Tages" aus.

Gleich und doch so verschieden - Wolfgang Langenkamps Triptychon  | Foto: Markus Zimmermann
Gleich und doch so verschieden - Wolfgang Langenkamps Triptychon Foto: Markus Zimmermann

DENZLINGEN. Zum Tag gehört die Nacht, zur Dunkelheit das Licht. Gegensatzpaare sind, wie die zwei Seiten einer Medaille, untrennbar miteinander verbunden. Das Verbindende ist ein wesentlicher Ansatz der Arbeit des Denzlinger Kulturkreises. Sparten übergreifend wollen die Mitglieder die Grenzen zwischen Bildender Kunst und Musik überwinden, suchen sie das Gemeinsame. So steht auch die Gemeinschaftsausstellung, bei der acht Künstler sich einem Thema angenommen haben, im Zusammenhang mit einem Konzert des Zyklus 2018/19.

Der Titel "Die dunkle Seite des Tages" lehnt sich an die Komposition "Pierrot Lunaire" von Arnold Schönberg an, eine Vertonung von 21 ins Deutsche übersetzten Gedichten des belgischen Dichters Albert Giraud. Das musikalische Werk wird am 16. November aufgeführt, die davon inspirierten Kunstwerke sind schon jetzt zu sehen.
Schon auf den ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar