Der BUND macht Druck

Ralf Strittmatter

Von Ralf Strittmatter

So, 16. Juni 2019

Buggingen

Der Sonntag Umweltschützer fordern Abschluss beim Thema Grundwasserversalzung in Buggingen.

In Buggingen spült Regen seit Jahrzehnten Salz von der einstigen Bergbau-Abraumhalde der Kali und Salz Aktiengesellschaft (K + S) ins Grundwasser. Diese Woche forderte der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) erneut, die Sanierung der Abraumhalde durch den einstigen Betreiber voranzutreiben.

Jeden Tag liefen bis zu 2,5 Tonnen Salz von der Abraumhalde des ehemaligen Kalibergwerks in Buggingen ins Grundwasser – so beginnt der Offene Brief, den der BUND diese Woche an Landesumweltminister Franz Untersteller (Grüne) und an die Freiburger Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer geschickt hat. Darin fordern die Umweltschützer die Politiker auf, die Sanierung der Halde durch den ehemaligen Betreiber, die Firma K + S mit Sitz in Kassel, voranzutreiben.

"Es geht darum, Druck zu machen", sagt Axel Mayer, Geschäftsführer vom BUND in Südbaden. Bereits 1997 hatte die Organisation die K + S wegen der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ