Kernkraft

Die Suche nach einem deutschen Atommüll-Endlager ist noch nicht sehr weit

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Do, 22. November 2018 um 21:11 Uhr

Deutschland

Deutschland hinkt der Schweiz beim Atommüll hinterher. Bislang ist nur klar, wie das Auswahlverfahren für einen Endlager-Standort laufen soll. Bayern hat sich daraus bereits verabschiedet

In den kommenden vier Jahren werden in Deutschland die letzten sieben Atomkraftwerke vom Netz gehen. Zurück bleiben nach Angaben des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit 27 000 Kubikmeter hochradioaktiver Abfälle in 1900 Behältern. Bisher weiß niemand, wo und wie dieser Abfall letztlich entsorgt werden kann. Weltweit gibt es keine Anlage, an der man sich orientieren könnte. Lediglich in Finnland ist ein Endlager in Bau.

Ein erster Suchlauf in der Bundesrepublik endete in der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ