Terror

Nach Anschlag in Berlin wird NRW-Innenminister weiter kritisiert

Thomas Maron

Von Thomas Maron

Di, 14. Februar 2017

Deutschland

Nach dem Anschlag in Berlin steht Nordrhein-Westfalens Innenminister Jäger weiter in der Kritik.

BERLIN. Zwei Monate nach dem Terroranschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt kommt die Aufklärung nur schleppend voran. Eine Sondersitzung des Innenausschusses des Bundestags sollte nun für Aufklärung sorgen. Dabei wurde vor allem Kritik an den Landesregierungen von Nordrhein-Westfalen und Berlin geübt.

Die Frage bleibt weiter offen, weshalb der Attentäter Anis Amri trotz monatelanger Überwachung durch die Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder und obwohl er als ausreisepflichtiger, abgelehnter Asylbewerber Straftaten begangen hatte, nicht schon vor dem Anschlag verhaftet wurde. Amris Überwachung war stattdessen eingestellt worden. Der Tunesier hatte sich rund ein Dutzend gefälschte Identitäten ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ