NSU-Prozess

Türkischer Abgeordneter will kein Kreuz im Gerichtssaal

Christian Rath mit Material von KNA

Von Christian Rath mit Material von KNA

Do, 09. Mai 2013 um 18:37 Uhr

Deutschland

Mahmut Tanal, türkischer Abgeordneter und Beobachter des NSU-Prozesses, hat gegen das im Gerichtssaal aufgehängte Kreuz protestiert. In Deutschland erntet er dafür Kritik und Ablehnung.

"Religiöse Symbole haben in einem Rechtsstaat nichts zu suchen", kritisierte , Abgeordnete der nationalistischen türkischen Oppositionspartei CHP. Er hatte am Montag als Prozessbeobachter das NSU-Verfahren am Oberlandesgericht (OLG) München besucht. Laut "Bild"-Zeitung erklärte er anschließend: "Das Kreuz ist eine Bedrohung für Nichtchristen." ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ