Restaurierung kommt voran

Die ältesten Balken im Breisacher Münster-Glockenstuhl sind von 1407

Julius Steckmeister

Von Julius Steckmeister

Mo, 22. Juli 2019 um 16:14 Uhr

Breisach

BZ-Plus Zimmermeister Andreas Hagedorn restauriert den Glockenstuhl des Breisacher Münsters. Ziel ist dabei, viel Originalsubstanz zu erhalten – und die ist teilweise uralt.

Im Frühjahr 2018 fiel der Startschuss für die über Jahre aufwendig geplante Sanierung des hölzernen Glockenstuhles im Nordturm des weit sichtbaren Breisacher Wahrzeichens St. Stephan. Der romanische der beiden Münstertürme bekam zunächst ein ganz unromantisches Gerüst samt Lastenfahrstuhl verpasst. Dann wurden in einer mehrwöchigen Mammutaktion zunächst Glocken und Turmuhr sowie letztlich die rund 24 Tonnen schweren, teils über 600 Jahre alten Eichenbalken ausgebaut und aus luftiger Höhe in die Tiefe befördert.

Der Bestand im Nordturm
Knapp 25 Kubikmeter Eichenholz wurden für den dreistöckigen Glockenstuhl des Nordturmes verbaut, wovon stolze 73 Prozent Originalsubstanz aus der Bauzeit von 1584 sind. Neueste ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ