Interne Prüfung

Die B31 wird auch nach Bau des Freiburger Stadttunnels als Ausweichroute benötigt

Uwe Mauch

Von Uwe Mauch

Fr, 07. Dezember 2018 um 20:25 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Bei der Planung des Stadttunnels stellt sich die Frage nach der Umleitung bei einer Sperrung. Laut Stadt ist es unrealistisch, dass der gesamte Verkehr in beide Richtungen durch ein Röhre rollt.

Wenn dereinst im Stadttunnel ein Unfall passiert, muss die Umleitung über die bestehenden oberirdischen Straßen führen. Einen Gegenrichtungsverkehr in den geplanten Röhren halten die Experten der Stadtverwaltung für unrealistisch. Das ist das Ergebnis einer internen Prüfung, die dem Gemeinderat am Dienstag vorgestellt wird. Manche Fraktionen wollen sich damit nicht zufrieden geben und fordern, ein externer Fachmann möge die Pläne unter die Lupe nehmen.

Die Idee ist naheliegend: Wenn eine der Tunnelröhren gesperrt werden muss, rollt der gesamte Verkehr eben in ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ