Die lauen Strafen können den Taliban nichts anhaben

Ahmad Taheri

Von Ahmad Taheri

Do, 01. Februar 2001

Kommentare

Die UN-Sanktionen gegen Afghanistan schaden allenfalls der Bevölkerung, nicht aber den islamistischen Herrschern.

Auf Betreiben Russlands und der USA sind Mitte Januar UN-Sanktionen gegen Afghanistan in Kraft getreten. Die islamistischen Herrscher hatten sich geweigert, Trainingslager für muslimische Kämpfer aus dem einstigen Sowjetreich zu schließen und Usama Bin-Laden, angeblich die "Nummer eins" des islamistischen Terrorismus, an die USA auszuliefern. Dem Geschäftsmann aus dem saudischen Königreich wird vorgeworfen, Drahtzieher der zwei Bombenanschläge auf die amerikanischen Botschaften in Kenia und Tansania gewesen zu sein. Bei den Terrorakten waren mehr als zweihundert Menschen getötet worden, davon 17 Amerikaner.

Mit Verhängung der Sanktionen sind die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ