Investitionen

Die Preise für Skifahrer am Feldberg steigen – auch wegen des Klimawandels

Joshua Kocher

Von Joshua Kocher

Mi, 13. November 2019 um 06:53 Uhr

Südwest

BZ-Plus 140.000 übernachtende Touristen sind 2018 mit der "Hochschwarzwald-Card" am Feldberg gratis Ski gefahren. Ob das so bleibt, ist fraglich. Klar ist: Die Preise für die Lifte werden teurer.

Schneekanonen, Pistenfahrzeuge, Lifte: Damit Wintersportler auch in Zukunft über die Feldbergpisten gleiten können, müssen laut dem Liftverbund Feldberg 30 bis 50 Millionen Euro in Anlagen und Infrastruktur investiert werden. Auch, weil der Klimawandel die Schneezeiten aus den Ferien ins Frühjahr schiebt. In einem ersten Schritt hat der Liftverbund deshalb die Preise für die Saisonkarten erhöht – beim Familienticket sogar um 30 Prozent. Auch die Tageskarten werden teurer.

"Das Skigebiet Feldberg ist an einem historisch entscheidenden Punkt", sagt Adrian Probst, Vorsitzender des Liftverbunds Feldberg. Damit der Wintertourismus weiter laufen kann, müsse in Schneekanonen investiert werden, um die Schneesicherheit zu erhöhen. Auch die Lifte müssten modernisiert und das ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ