Gastroführer

Die "Sennhütte" im Kleinen Wiesental hat ihren "Bib Gourmand" verteidigt

Ralph Lacher

Von Ralph Lacher

Fr, 09. April 2021 um 13:57 Uhr

Kleines Wiesental

Die Sennhütte in Schwand wird vom Gastroführer "Michelin" zum dritten Mal für ihre gute und regionale Küche ausgezeichnet. Und bekommt ein Lob für ihr Herzblut und Engagement.

Die Tradition einer gutbürgerlichen Gaststätte bewahren und durch neue, zeitgemäße kulinarische Ideen weiterzuentwickeln – dieses Ziel setzt man sich in der Schwander "Sennhütte" seit Jahrzehnten. Und diese Ziele hat man im seit nunmehr 123 Jahre als Gaststätte bestehenden, 103 Jahre dazu in Familienbesitz durch die Grethers betriebenen Haus nicht aus den Augen verloren. Diesen Eindruck jedenfalls bestätigt der Blick in den kürzlich erschienen Gastroführer "Michelin Deutschland 2021".

Der Sohn brachte frischen Wind

Denn der im Reigen der Gastronomie-und Hotelführer als der bekannteste geltende "Michelin" spricht der "Sennhütte" schon zum dritten Mal den "Bib Gourmand" für die Küchenleistung zu. Der "Bib Gourmand" als rotes Sondersymbol steht für "gute, vorzugsweise regionale Küche zu einem günstigen Preis-Leistungsverhältnis". Insgesamt bewertet der Michelin im 2021-er Führer 1576 Restaurants, von denen 369 den "Bib Gourmand" erhielten.

Im Kreis Lörrach sind es neun Gasthäuser, die sich über diese Auszeichnung freuen können. Die Auszeichnung ist, davon gehen die "Sennhütte"-Inhaber Jürgen und Karola Grether aus, wohl auch der Tatsache zuzuschreiben, dass mit Sohn Maximilian seit gut dreieinhalb Jahren ein frischer Wind Einzug gehalten hat. Jürgen Grether übertrug dem Sohn nach dessen Lehrjahren in deutschen und außereuropäischen Sterne-Häusern die Küchenchef-Position.

Bürgerliche und leicht gehobene Gerichte

Die Karte wurde mit modernen Elementen aus der gehobenen Küche aufgefrischt, was auch der "Michelin"anerkennt. So steht in der Begründung des "Bib Gourmand" zu lesen: "Mit echtem Herzblut und Engagement führt Familie Grether ihr Haus. Aus der Küche kommt ein Mix aus schmackhaften bürgerlichen und leicht gehobenen Gerichten, für die man regionale Produkte verwendet. Serviert wird in verschiedenen gemütlichen Stuben oder auf der nett begrünten Terrasse. Zum Übernachten hat er traditionsreiche Gasthof hübsche, wohnliche Zimmer".

Der Michelin empfiehlt auch verschiedene Spezialitäten, etwa Sashimi von der Bernsteinmakrele, Wiesentäler Poulardenbrust, Holunderblüteneis, oder eingemachte Mirabellen.