Maske

Dieser Zusatz ist überflüssig

Ulrike Schröder

Von Ulrike Schröder (Kandern)

Sa, 18. Juli 2020

Leserbriefe

Zu: "Appell mit Entenschnute", Beitrag von Daniela Weingärtner (Politik, 9. Juli)
In ihrem Artikel "Von Bildern und Vorbildern", Seite drei vom 9. Juli, heben Dora Schöls und Franz Schmider auf die Vorbildfunktion von Politikern bezüglich der Einhaltung von Corona-Regeln ab. Sie bestätigen darin Markus Söder und Angela Merkel einen professionellen Umgang mit der Maske. Zitat: "Die wissen genau: Was geht und was nicht". Weiß dies auch Daniela Weingärtner? Ihr Beitrag in der gleichen BZ-Ausgabe hat die Überschrift "Appell mit Entenschnute". Und im Text heißt es: "Merkel entstieg der schwarzen Limousine im lindgrünen Blazer, mit medizinischem Mundschutz im Entenschnutenschnitt." Der Zusatz ist überflüssig. Welche Botschaft möchte sie transportieren? Ist ihr bewusst, welche Zielgruppe sie anspricht? Auch Journalisten sollten sich Gedanken über ihre Vorbildfunktion machen. Ulrike Schröder, Kandern