Kommentar

Digitale Kommunikation ersetzt für Politiker nicht das direkte Gespräch

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Mo, 14. September 2020 um 22:03 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Webinare, Zoom-Konferenzen, Video-Anrufe – in Zeiten der Pandemie erhalten digitale Kanäle breiten Zulauf. Doch für die Politik gilt: Analoge Parteitage und Bürgergespräche sind vorzuziehen.

Politik ist Kommunikation – und das nicht erst, seitdem die Welt so kompliziert und zuweilen beängstigend geworden ist (Klimawandel, Trump, Putin). Nun kommt noch die Pandemie dazu und ändert die Formen, in denen Abgeordnete und Regierungen das tun, was in Zeiten von "Fake News" und digitalen Echokammern wichtiger ist denn je: das Reden, Reden und nochmal Reden, das für eine lebendige Demokratie unentbehrlich ist.

Dass Corona viele persönliche Begegnungen unmöglich macht und damit die Kommunikationswege ändert, muss nicht per ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung