Benefizkonzert im Museum

skk

Von skk

Do, 14. November 2019

Donaueschingen

Junge Künstler aus Trossingen.

DONAUESCHINGEN (BZ). Der historische Spiegelsaal des Museums Art-Plus bietet am Donnerstag, 28. November, um 19.30 Uhr erneut das stilvolle Ambiente für das beliebte, alljährlich stattfindende Benefizkonzert der Freunde und Förderer der Musikhochschule Trossingen. Auch in diesem Jahr erwartet das Publikum wieder ein ganz besonderes und in dieser Form einzigartiges Hörerlebnis.

Künstlerisch betreut von der Trossinger Professorin Linde Brunmayr-Tutz spannt das Trio Synästhesie – bestehend aus der Akkordeonistin Manuela Glock, der Cellistin Linda Evelina Heiberga und dem Flötisten Jonas Ribeiro – einen Bogen über zwei Jahrhunderte facettenreicher Klanggeschichte. Interpretiert werden Werke von Joseph Haydn, Modest Mussorgsky, François Borne und Astor Piazzolla sowie eine eigene Komposition des mitwirkenden Flötisten. Das Programm: Joseph Haydn (1732-1809), Klaviertrio G-Dur, Hob XV:15; Modest Mussorgsky (1839-1881), "Il Vecchio Castello" aus "Bilder einer Ausstellung"; François Borne (1840-1920), Fantaisie brilliante aus Carmen; Astor Piazzolla (1921-1992), "Oblivion"; Jonas Ribeiro (geboren 1988), "Synästhesie"; Astor Piazzolla (1921-1992), "Libertango".

Der Trossinger Musikdesignstudent Aaron Peroni hat speziell für diesen Anlass ein Lichtkonzept für den Konzertraum erarbeitet, mit dem das Trio in Interaktion treten wird. Auf diese Weise zeigen die jungen Musiker, wie Klänge, Farben, Bilder, Form und Raum einander begegnen. Es geht ihnen um die Kunst der Schwingung, die ohne sichtbaren Körper oder fühlbare Substanz starke Sinneswahrnehmungen auslöst, die weit über das bloße Hören hinausgehen.

Der Eintritt beträgt 15 Euro, Einlass ab 18.30 Uhr. Vor Konzertbeginn besteht die Möglichkeit zum Ausstellungsbesuch oder einem Getränk an der Bar. Der Erlös dieser Kooperation von Museum Art-Plus und Förderverein der Musikhochschule dient der Unterstützung bedürftiger Studierender.