Drama als Denkanstoß

Sigrun Rehm Daniel Weber

Von Sigrun Rehm Daniel Weber

So, 06. Mai 2018

Südwest

Der Sonntag Der mutmaßliche Wolfsriss vom Montag könnte endlich eine Lösung des Konflikts möglich machen.

Es war ein Szenario des Schreckens: Am Montag hat mutmaßlich ein Wolf 32 Schafe im Nordschwarzwald gerissen, weitere zwölf ertranken oder mussten eingeschläfert werden. War der graue Jäger eben noch von vielen freudig erwartet worden, kippt nun die Stimmung. Macht dies einen Kompromiss möglich?

"Das war ein Massaker, ich bin schockiert", sagt die Emmendinger Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle (SPD). Sie habe sich immer dafür eingesetzt, den Wolf willkommen zu heißen, doch: "Ich fürchte, das ist der Bevölkerung jetzt nicht mehr zu vermitteln." Man müsse sich fragen, ob die Gegend tatsächlich geeignet ist, derart wilden Tieren einen Lebensraum zu bieten. Ihr Kollege von der CDU aus ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung