Kiesbank im Dienste der Fische

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 26. Oktober 2010

Efringen-Kirchen

Interreg-gefördertes Projekt mit wissenschaftlicher Begleitung / 1000 Lkw-Ladungen für das Bett des Altrheins bei Kleinkems.

KLEINKEMS (BZ). Da es dem Rhein an natürlichem sogenanntem Geschiebematerial fehlt, wird derzeit versucht, dies bei Kleinkems mit der Zugabe von Kies auszugleichen, der aus den Ausbaggerungen am Rhein stammt. Dies soll der ökologischen Aufwertung des Restrheins dienen. Im Auftrag der Région Alsace, die das deutsch-französische Projekt unter dem Titel "Redynamisierung des Restrheins" leitet, wurde kürzlich mit dem Aufschütten der künstlichen Kiesbank begonnen.

Die Kieszugabe ist wesentlicher Teil eines mit europäischen Mitteln aus dem "Interreg"-Programm geförderten Projektes, wie eine Pressemitteilung der Région Alsace erinnert. Dabei werden rund 25 000 Kubikmeter Kies in rund 1000 Lkw-Ladungen in das Bett des Restrheins auf der Höhe von Kleinkems transportiert. Die entstehende Kiesbank wird voraussichtlich 800 Meter lang, zwischen 6 und 15 Meter breit und soll ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ