Üben, damit es im Ernstfall klappt

Victoria Langelott

Von Victoria Langelott

Mo, 30. November 2015

Efringen-Kirchen

Beim Katzenbergtunnel fand die zweite große Rettungsübung statt, fast 500 Menschen waren daran beteiligt.

EFRINGEN-KIRCHEN. Fast 500 Menschen waren am Samstag an der großen Rettungsübung im Katzenbergtunnel beteiligt: 173 Feuerwehrleute und 126 Rettungsdienstkräfte aus den Landkreisen Lörrach und Müllheim, 149 Freiwillige, die im Übungszug mitfuhren, der um 12.30 Uhr in Basel startete und kurz später im Tunnel steckenblieb, zudem Mitarbeiter der Bahn und Beobachter von Behörden und Rettungsdiensten aus dem benachbarten Ausland. Zwischen 12.30 Uhr und 16 Uhr war der Zugverkehr durch den Tunnel komplett gesperrt.

Vorbereitet worden war die Übung im Auftrag der Bahn von der Schweizer Firma Gruner. Sie hatte die Beteiligten eingeladen und das Übungsszenario ausgearbeitet, und sie wird auch die Übung auswerten, damit die Rettungsdienste daraus ihre Schlüsse ziehen können. Bei der Übung selbst freilich war die Firma Gruner ausschließlich Beobachterin.

In einem waren sich alle ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ