WAHLZEIT

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 18. Mai 2019

Efringen-Kirchen

EFRINGEN-KIRCHEN

FDP-Dämmerschoppen

FDP-Mitglieder und Kandidaten zur Wahl hatten zum "Dämmerschoppen" in den "Wolferkeller" in Blansingen eingeladen. Fraktionsvorsitzender Franz Kiefer, der bei der Wahl nicht mehr antritt, blickte zurück auf 24 Jahre bei der FDP und 30 Jahre im Gemeinderat. 23 Kandidaten stehen für die Liberalen bereit, mit einem Durchschnittsalter von etwas mehr als 40. "Wir sind relativ jung, aber leider männerlastig," meinte Kandidat Kevin Brändlin. Ein Wahlprogramm für die Gemeinde habe die FDP nicht, "aber bodenständige, vernünftige Kandidaten". Es gehe ja bei der Kommunalwahl nicht um Parteipolitik. Im neuen Gemeinderat, erinnerte Franz Kiefer, müsse die Bauplatzvergabe geregelt werden, er hoffte, dass sich eine gute Lösung finden lässt, die Bürgern gerecht wird. "Und es muss mehr Bewegung in der Gemeinde geben", mahnte Kiefer.

Jugend willkommen

"Politik und Pizza" heißt das Schlagwort. Die AG Jugend im Landkreis Lörrach möchte mit dem Angebot bei Jugendlichen Interesse an der Politik wecken und sie – sofern sie wählen dürfen – zur Kommunalwahlen motivieren. Ein Politik-und-Pizza-Treff findet am Montag, 20. Mai, von 18 bis 21 Uhr in der Aula des Schulzentrums in Efringen-Kirchen statt. Jugendleiter Jens Künster moderiert und von jeder der vier Fraktionen im Efringen-Kirchener Gemeinderat stehen vier Vertreter den Jugendlichen Rede und Antwort. "Ich gehe zu Politik und Pizza, weil ich die Zukunft meiner Gemeinde mit gestalten möchte", ist für Jens Künster das Motto.

EIMELDINGEN

Politik vor Ort

Die Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten beider Listen – der Freien Wähler und der Unabhängigen Bürger – standen jüngst Bürgern für Gespräche zur Verfügung. Die Resonanz war am neuen Rathaus am Morgen etwas geringer als am Nachmittag am Gedenkplatz für die ehemalige Maschinenfabrik, berichten Martina Bleile und Rita Messmer der BZ. "Es hätten gerne noch mehr Bürger kommen können". Wer kam, wollte sich ein Bild von den Kandidaten machen, ihre Schwerpunktthemen erfahren. "Das Format hat uns sehr gut gefallen. Vielleicht lässt sich so etwas in der kommenden Wahlperiode wiederholen, auch zu konkreten Themen".