Ein Hauch von Thailand

Karin Heiß

Von Karin Heiß

Sa, 20. April 2019

Waldkirch

Erstmals veranstalteten die Thaischule Waldkirch und der Verein Thara in der Festhalle Kollnau ein Songkranfest.

WALDKIRCH-KOLLNAU. Zum ersten Mal wurde das Thailändische Neujahrsfest – Songkran – in der Festhalle in Kollnau gefeiert. Zahlreiche gebürtige Thailänder/-innen aus der Umgebung und von weiter her und mindestens ebenso viele Einheimische jeglichen Alters strömten herbei.

Die Thaischule Waldkirch e.V. mit Sitz im Roten Haus und ihr Vorstandsteam sowie der bundesweit wirkende Verein Thara (die Abkürzung steht für "Thailänderinnen artikulieren ihre Rechte im Ausland") hatten dazu gemeinsam eingeladen und das bunte Unterhaltungsprogramm organisiert. Unter den Gästen weilten auch Oberbürgermeister Roman Götzmann und Ortsvorsteherin Gabi Schindler, die den Veranstaltern Anerkennung für ihre großes Engagement zollten und betonten, dass sie gern gekommen sind.

Die traditionelle Zeremonie des Songkran beinhaltet allem voran Waschungen, erklärte Pranee Reichenbach vom Vorstandsteam der Thaischule. Damit begann das Fest dann auch in Kollnau. Nach Jasminblüten duftendes Wasser wurde herumgereicht, mit dem Hände und Gesicht benetzt wurden. "Dieses Ritual ist zugleich reinigend und ehrerbietend", sagte Reichenbach. In Thailand habe sich die rituelle Waschung dahingehend entwickelt, dass sich die Menschen mit Wasser ganz übergießen. "Da bleibt keiner trocken", schmunzelte sie. "Hier in der Halle können wir das natürlich nicht machen." Auch habe dieses Fest viel mit Fruchtbarkeit und guter Ernte zu tun. Symbolisch wurde den Besuchern ein bisschen Baby-Puder ins feuchte Gesicht getupft.

Ein weiterer Akt war das Beschenken, hier vor allem der Kinder, bei dem der OB gern mithalf. Vom guten thailändischen Essen konnten sich die Besucher überzeugen lassen, es gab gleich mehrere Gerichte zur Auswahl. Und im Foyer war ein kleiner Markt mit thailändischen Snacks, Lebensmitteln, Schmuck und anderen handwerklichen Produkten aufgebaut.

Auf der Bühne wurden verschiedene thailändische Tänze und Musik auf traditionellen Instrumenten präsentiert. Die Musikgruppe mit Mitgliedern aus Waldkirch und Kippenheim wird von Juraiwan Körner geleitet. "Bei der Dekoration der Halle und der Beschaffung von Kostümen hatten wir Unterstützung vom Kunst- und Kulturzentrum Siam in Mering", berichtete Reichenbach. Die Moderation übernahmen Monludee Stauff, Dozentin der Volkshochschule Erlangen, und Wichit Ritcharoen von Ticketworld in Freiburg. Bei der Tombola gab es als Hauptpreis ein Thai-Airways-Flugticket nach Thailand zu gewinnen. Nach dem Bühnenprogramm heizten DJs mit Thai-Party-Musik ein und es wurde kräftig gefeiert und getanzt.

Der Erlös des Festes kommt laut Pranee Reichenbach der Fahrt von 32 Mitgliedern zwischen 5 und 55 Jahren von der Thaischule Waldkirch nach Berlin am 30. Mai zugute. Dort findet das diesjährige Seminar der europäischen Verbände der Lehrer für thailändische Sprache und Kultur sowie der Thaisprache statt. "Deutschland ist in diesem Jahr Gastgeber", sagte die Dolmetscherin und Vorsitzende beider Verbände, Jiraporn Maier-Knapp aus Hausach. Es würden bei der Veranstaltung rund 150 Teilnehmer erwartet.

Bei der Veranstaltung widmen sich die Teilnehmer der thailändischen Sprache und Kultur, es gebe Aufführungen und ein Gala-Dinner, bei dem unter anderem die Musiker aus Waldkirch und Kippenheim auftreten. "Am ersten Tag ist ein Seminar mit Experten für Thaiunterricht", am zweiten Tag gehe es um Didaktik und Methodik beim Thai-Unterricht und der Vermittlung des Buddhismus.

"Am dritten Tag erleben wir eine Schifffahrt durch Berlin", sagte die am Landgericht Offenburg zugelassene Dolmetscherin. Berlins Innenstadt sei voll mit Geschichte, betonte sie. "Den Verbänden ist bei der Jahresveranstaltung die Kombination wichtig. Zum einen die Pflege der thailändischen Sprache und Kultur, zum anderen die Vermittlung des deutschen Lebens und der deutschen Kultur an die Teilnehmer." Die Thailändische Botschaft sei in das Programm vom 31. Mai bis 2. Juni in Berlin mit involviert.