Eine Kämpferin gegen die Resignation der Frauen

Laetitia Obergföll

Von Laetitia Obergföll

Fr, 13. Oktober 2006

Kommentare

IM PROFIL: Die Amtszeit der Freiburgerin Eva Schneider-Borgmann, Präsidentin des Deutschen Frauenrings, endet am Wochenende.

Eine 60-Stunden-Woche ist für die Freiburgerin Eva Schneider-Borgmann keine Seltenheit. Und das, obwohl die ehemalige Lehrerin und Rektorin schon seit acht Jahren pensioniert ist. Denn als Präsidentin des Deutschen Frauenrings (DFR) hat die 70-Jährige einen Vollzeit-Job. Nach sechs Jahren endet am Wochenende beim Bundeskongress des DFR in Freiburg ihre Amtszeit. Der DFR ist der größte gesellschaftspolitische Frauenverband in Deutschland mit 7000 Mitgliedern.
Die Zahl der Hochschulabsolventinnen in Deutschland übertrifft mittlerweile die ihrer männlichen Kollegen. Junge Frauen in Industrieländern empfinden ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung