Die neuen BZ-Azubis

Einführungstage 2016

Saskia B.

Von Saskia B.

Do, 08. September 2016 um 11:04 Uhr

Azubi-Leben

Auch am ersten September 2016 starteten wieder "neue" Azubis ins Berufsleben bei der Badischen Zeitung. Samah A. aus dem zweiten Lehrjahr hat unsere Azubis aus dem ersten Lehrjahr an ihren ersten drei Ausbildungstagen, den sogenannten Einführungstagen zusammen mit unserer Ausbildungsleiterin Frau Bertelsmann begleitet und berichtet nun im Gespräch mit dem Azubi-Homepage-Team über die Vorbereitungszeit und die Einführungstage der neuen Azubis.

Was genau waren deine Aufgaben in den ersten drei Tagen?
Meine Aufgabe bestand darin, Frau Bertelmann dabei zu unterstützen den "neuen" Azubis die wichtigsten Informationen und den Ablauf zu vermitteln. Ich habe dafür gesorgt, dass alle ihre Unterlagen bekommen und dann durfte ich die "Neuen" an den drei Einführungstagen bei den Vorträgen, der Rallye, der Führung durch die Druckerei und Technik und natürlich auch beim Besuch im BZ-Haus in der Innenstadt begleiten. Ich habe ihnen auch ihre Fragen beantwortet.

Was musstest du im Vorfeld alles vorbereiten und organisieren?
Ich habe mich in erster Linie darum gekümmert, dass alle neuen Azubis einen Ordner mit den wichtigsten Unterlagen bekommen. Diese mussten vorher aktualisiert werden und beinhalteten z.B. organisatorische Hinweise, Formulare, Tipps, Azubipläne, Anmeldungen, Anleitungen für unser Telefonsystem etc.. Außerdem habe ich die Namensschilder und Tischkarten gebastelt und mit Frau Bertelsmann den Raum hergerichtet.
Des Weiteren findet jedes Jahr eine Azubi-Rallye durch den ganzen Verlag statt. Und da unsere Rallye doch etwas veraltet war, habe ich diese zusammen mit einem weiteren Azubi neu gestaltet und organisiert. Deshalb habe ich auch mit allen Abteilungen im Vorfeld die Fragen und den Ablauf abgesprochen. Dann mussten natürlich auch Kleinigkeiten wie Kamera, Zeitungen, Notizblöcke, Kulis, Gewinnerpreise etc. organisiert werden.

Letztes Jahr warst du eine der "neuen" Azubis, wie war es nun für dich, nach einem Jahr die Einführungstage aus einer anderen Perspektive mitzuerleben?
Man nimmt alles ganz anders auf. Letztes Jahr war alles noch neu für mich und bei so vielen Informationen war es zum Teil auch schwierig, sich alles zu merken. Nach einem Jahr kenne ich den Verlag jetzt schon ziemlich gut, deshalb war es für mich interessant, die ganzen Vorträge der verschiedenen Abteilungen nochmal zu hören. Besonders von denen, die ich erst noch kennenlernen darf.

In welcher Position warst du aufgeregter?
Definitiv letztes Jahr. In diesem Jahr wusste ich ganz genau, was auf mich zukommt, da ich es mit- organisiert habe. Außerdem waren die neuen Azubis im Fokus. Im letzten Jahr jedoch, kannte ich weder das Programm noch die anderen Azubis. Ich musste mich damals überraschen lassen.

Gab es für dich ein Highlight in den ersten drei Tagen?
Ganz klar, die Neuen kennenzulernen. Ich habe tagelang alle Unterlagen für sie organisiert und aktualisiert, dann war es schon schön, auch zu sehen für wen man das eigentlich alles gemacht hat.

Was kannst du den frisch gestarteten Azubis mit auf den Weg geben?
Stellt viele Fragen! Besonders am Anfang ist es wirklich viel, was auf einen zukommt, aber traut euch ruhig. Die Kollegen sind alle super- nett und helfen gerne. Und irgendwann habt ihr die Basics drauf, dann wird"s einfacher.
Und das erste Jahr vergeht doch schneller als man denkt.