Elbe-Radweg war 2020 sehr beliebt

dpa

Von dpa

Sa, 10. April 2021

Reise

ADFC-Radreiseanalyse: Viele erstmals per Rad im Urlaub.

Als beliebteste Radroute in Deutschland hat der Elbe-Radweg im vergangenen Jahr den Weser-Radweg abgelöst. Das geht aus der Radreiseanalyse 2021 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) hervor. Der Weser-Radweg lag auf Platz zwei, gefolgt von Ostseeküsten-Radweg, Main-Radweg und Donau-Radweg.

Das beliebteste Bundesland für Radurlaub war mit Abstand Bayern vor Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Unter den Regionen lag in der Umfrage Ostholstein noch vor dem Bodensee und dem Münsterland. Insgesamt gab es laut ADFC einen Trend zu neuen Regionen, die neben den altbekannten Klassikern entdeckt wurden.

Insgesamt litt der Radtourismus unter der Corona-Krise. Nur 3,5 Millionen Radreisen mit mindestens drei Übernachtungen wurden der Studie zufolge unternommen – im Vergleich zu 5,4 Millionen im Jahr zuvor. Dafür legte die Zahl der Tagesausflüge mit dem Fahrrad deutlich zu. Hinzukamen außerdem 4,4 Millionen Kurzreisen, definiert als Radtouren mit maximal zwei Übernachtungen.

Viele wählten die Radreise als Alternative zu einer anderen abgesagten oder verschobenen Reise. So unternahmen 54 Prozent der Befragten zum ersten Mal überhaupt eine Radreise. Für 51 Prozent war diese außerdem der Haupturlaub im vergangenen Jahr. Der überwiegende Teil der Radurlauber (88 Prozent) blieb in Deutschland.

Die beliebtesten Radfernwege
im Überblick:
1. Elbe-Radweg 2. Weser-Radweg 3. Ostseeküsten-Radweg 4. Main-Radweg 5. Donau-Radweg 6. Mosel-Radweg 7. Bodensee-Königssee-Radweg 8. Bodensee-Radweg 9. Altmühltal-Radweg 10. Rhein-Radweg