Elsass ist ab Samstag Risikogebiet

Bärbel Nückles

Von Bärbel Nückles

Fr, 16. Oktober 2020

Südwest

24-Stunden-Regel für Pendler.

(BZ/bnü). Die Bundesregierung hat das gesamte französische Festland zum Corona-Risikogebiet erklärt – damit gilt nun erstmals seit dem Frühjahr wieder die französische Grenzregion Grand Est mit dem Elsass, Lothringen und dem Verwaltungsbezirk Champagne-Ardenne als Risikogebiet. Die Einstufung, die das Robert-Koch-Institut am Donnerstag auf seiner Webseite bekanntgab, tritt in der Nacht zum Samstag in Kraft. Grund ist, dass die 7-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen in der an drei deutsche Bundesländer grenzenden Region innerhalb einer guten Woche von 40 auf 93,1 Fälle pro 100 000 Einwohner gestiegen ist. Für Pendler soll sich jedoch wenig ändern, denn für den kleinen Grenzverkehr gibt es Ausnahmen. Ab sofort wurde eine neue 24-Stunden-Regel wirksam, die Reisen zwischen Baden-Württemberg und dem Elsass erlaubt – ohne Quarantänepflicht.