Energiepolitik

Elsass baut auf Geothermie

Bärbel Nückles

Von Bärbel Nückles

Mi, 02. Januar 2013 um 00:02 Uhr

Elsass

Risse in Staufen und das Beben in Basel: In Südbaden und in der Nordwestschweiz hat die Geothermie ein schlechtes Image. Ganz anders im Elsass. Nördlich von Straßburg wird an einem neuen Kraftwerk gebaut.

Das Kraftwerk in Rittershofen soll Erdwärme für ein Industrieunternehmen liefern. "In 1700 Meter Tiefe haben wir schon eine ordentliche Wasserader entdeckt." Jean-Jacques Graff hofft, im Tiefengestein, dort, wo Buntsandstein und Granit aufeinandertreffen, mindestens 170 Grad heißes Wasser anzutreffen, und das in reichlichen Mengen. Graff ist Generaldirektor für den Bereich Geothermie beim regionalen Energieversorger Electricité de Strasbourg (ES). In Rittershoffen, auf Höhe des nordbadischen Rastatt, entsteht derzeit ein geothermisches Kraftwerk. Von 2015 an soll es 24 Megawatt thermische Wärme liefern. Mit der Energie will die Stärkefabrik Roquette im 15 Kilometer ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ