Konzerte in der Abteikirche

Präludien von Octophonia in Ottmarsheim

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 12. Juni 2019

Elsass

Die Präludien von Octophonia setzen sich in einer Neufassung fort.

OTTMARSHEIM. Die oktogonale Abteikirche von Ottmarsheim bereitet sich darauf vor, sich wieder in ein Schmuckkästchen voller Licht zu verwandeln – dies dank des immersiven Video-Mappings von Julien Elbisser.

Zum ersten Mal wird die Abteikirche das Sinfonieorchester von Mulhouse (in etwas kleinerer Besetzung) unter der Leitung von Jacques Lacombe, Orchesterchef von internationalem Ruf, empfangen. Dieser wird am Donnerstag, 13. Juni, die Feierlichkeiten eröffnen. Am Freitag und Samstag, 14. und 15. Juni, wird sich ihm die Kantorei Saint-Jean aus Colmar (Botschafterchor von Octophonia) von Benoît Kiry anschließen sowie die "Neuen Wiener Stimmen" von Ch ristoph Wiglbeyer, die extra zu diesem Anlass aus Wien kommen werden.

Für mehr als eine Stunde wird der Besucher auf eine habsburgische Europareise gehen, gehüllt in Lichtfresken, die auf die inneren Wände projiziert werden, in einem auserwählten Ambiente, in dem die Stimmen Walzer tanzen... ein Flair, das von den Künstlern durch hervorragende Musik- und Lichtchoreografien kreiert wird. Am Samstagabend wird die rheinische Kommune die Ehre haben, Erzherzog Sandor von Habsburg-Lothringen und seine Gattin Erzherzogin Herta Margarete von Habsburg-Lothringen als seine Gäste zu begrüßen. Sie werden eigens für die Preisverleihung "Flamme des Friedens" aus Wien anreisen.

Drei Daten für drei ausgefallene und atemberaubende Vorstellungen. Grund genug, sich mit großer Ungeduld auf den Höhepunkt von Octophonia zu freuen, der für Juni 2020 vorgesehen ist.

Programm:

Donnerstag, 13. Juni: Sinfonieorchester von Mulhouse (in kleinerer Besetzung) unter der Leitung von Jacques Lacombe, Solisten sind: Anaïs Gaudemard (Harfe) und Nora Hamouma (OSM, Soloflöte).

Freitag und Samstag, 14. und 15. Juni: Sinfonieorchester von Mulhouse (in kleinerer Besetzung) unter der Leitung von Jacques Lacombe, Solisten: François Fouquet (OSM) (Englisch-Horn) und Xavier Ménard (OSM , Trompete).

Chor "Neue Wiener Stimmen" aus Wien, Mädchenchor Manécanterie Saint-Jean aus Colmar.

Beginn jeweils um 20.30 Uhr in der Abteikirche St. Peter- und-Paul Ottmarsheim.

Die Präludien erhielten das Gütezeichen "Jahr 2018: Europäisches Kulturerbe", des Europäischen Parlaments und des Europäischen Kulturrats.

Am Samstag, 15. Juni, um 15.30 Uhr ist die offizielle Übergabe des Preises "Flamme des Friedens" durch Erzherzogin Herta Margarete und Erzherzog Sandor von Habsburg-Lothringen an die Kommune Ottmarsheim auf dem Vorplatz der Abteikirche vorgesehen.

Anschließend wird die Ausstellung "22. Weg für Sakralkunst" eröffnet.

Am 14. und 15. Juni wird das Programm außerdem nachmittags durch gestalterischer Workshops für Kinder ergänzt. Vorgesehen ist etwa das Basteln einer Friedenstaube.

Vereine und Verbände der Kommune bewirten mit Getränke- und Imbissständen vor den Konzerten, am Samstag mit Elsässer Spezialitäten. Das Café L’ Étape Romane bietet Kaffee und Kuchen, ein Imbiss oder auch Getränke.

Eintrittspreise: fünf bis 25 Euro, Gruppentarife auf Anfrage.

Vorverkauf: Tel. +33(0)389262757

http://www.festival-octophonia.fr billetterie@octophonia.fr