Verfügung zu Leben und Tod

Stefanie Sigmund

Von Stefanie Sigmund

Di, 02. Februar 2010

Elzach

Götz Häuser und Emanuel Jauch sprachen in einer Veranstaltung der CDU-Frauenunion

ELZACH. Still und nachdenklich begann der Vortrag zum Thema Patientenverfügung, zu dem die Frauenunion der CDU im Landkreis Emmendingen nach Elzach in das Aktivhotel eingeladen hatte. Auf eine Leinwand projizierte Fragen zum Tod und Sterben gaben den zahlreichen Zuhörern einen ersten Eindruck über die Vielschichtigkeit des Themas. Anhand verschiedener Fallbeispiele zeigten dann der Theologe Götz Häuser und der Arzt für Notfall- und Allgemeinmedizin Emanuel Jauch, in welchen Situationen eine Patientenverfügung von Bedeutung ist.

Für Emanuel Jauch ist besonders wichtig: "Keine Verfügung sollte jemals einsam getroffen und abgefasst werden, sondern immer in Übereinkunft mit den Angehörigen." Dazu kommt eine intensive Beschäftigung mit dem Thema Tod und dem eigenen Sterben. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Aussagen genau dem entsprechen, was die betroffene Person wünscht. Allgemeine Formulierungen, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ