Das Ende der Papierberge

Gerhard Walser

Von Gerhard Walser

Sa, 09. Januar 2016

Emmendingen

Emmendingens Gemeinderäte arbeiten gerne mit dem Tablet.

EMMENDINGEN. Bis zum papierlosen Rathaus ist es noch ein weiter Weg, doch der papierlose Gemeinderat wird langsam Realität: Seit einem Jahr nutzen die Stadträte für ihre kommunalpolitische Arbeit Tablets, die ihnen die Stadt zur Verfügung gestellt hat. Die Sitzungsunterlagen werden elektronisch versandt und können jederzeit abgerufen werden. Ziel ist, die Papierberge zu verringern. Die Erfahrungen nach zwölf Monaten sind vielversprechend.

Bislang mussten die Kommunalpolitiker Berge von Papier bewältigen, um sich auf die Sitzungen vorbereiten zu können: Beschlussvorlagen, Rechenschaftsberichte, Bebauungspläne und Satzungsentwürfe landeten Woche für Woche in den Briefkästen der 26 Stadträtinnen und Stadträte. Papierverbrauch, Kopieraufwand und Portokosten waren hoch, der Überblick über die zugesandten Informationen eher bescheiden und in Zeiten digitaler Technik die Zettelwirtschaft von gestern.

"Die Zeit- und Ressourcenverschwendung ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ