Deutlicher Trend zum Gymnasium

Gerhard Walser

Von Gerhard Walser

Sa, 20. Juni 2015

Emmendingen

Schulstatistik belegt: Jeder Zweite wechselt aufs Gymnasium.

EMMENDINGEN. Der Wegfall der verbindlichen Grundschulempfehlung zeigt Wirkung: Fast jeder zweite junge Emmendinger wechselt nach der Grundschule aufs Gymnasium. Das belegt die amtliche Statistik für das Schuljahr 2014/15 , die den Stadträten am Donnerstag im Kultur- und Sozialausschuss vorgestellt wurde. Verlierer beim Wechsel auf die weiterführenden Schulen ist erwartungsgemäß die Werkrealschule, die nur noch von 14 Prozent der Fünftklässler besucht wird.

Das sind im noch laufenden Schuljahr an der mittlerweile einzigen Emmendinger Werkrealschule, der Fritz-Boehle-Schule, gerade noch 32 Schülerinnen und Schüler. Die Realschule liegt mit 39 Prozent (91 Schüler) auf Platz zwei, gefolgt vom Spitzenreiter Gymnasium, für das sich 108 der insgesamt 234 Viertklässler (46 Prozent) entschieden hatten.

Wie Doriana Hug, im Rathaus als Abteilungsleiterin für die Schulen zuständig, erläuterte, ist der Trend zum ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ