Die Kosten für die Abwasserentsorgung werden neu aufgeteilt

Sylvia-Karina Jahn

Von Sylvia-Karina Jahn

Mi, 27. Oktober 2010

Emmendingen

Das Gebührenaufkommen soll gleich bleiben / Bewohner von Mehrfamilienhäusern werden entlastet, Eigentümer großer versiegelter Flächen zahlen künftig mehr.

EMMENDINGEN. "Das ist keine Regensteuer und keine neue Gebühr, die Kosten für die Abwasserentsorgung bleiben gleich, sie werden nur anders aufgeteilt", betont Kay Watermann, Projektentwickler der WTE Betriebsgesellschaft. Dieses Unternehmen ermittelt im Auftrag der Stadtverwaltung die Flächen, nach denen künftig die Kosten für die Regenwasserentsorgung ermittelt werden. Die neue Berechnung soll zum Jahresanfang gelten. Nach Erfahrungen in anderen Städten geht Watermann davon aus, dass sich für Bewohner von Einfamilienhäusern ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ