Emmendingen

Ein Rundgang in der Villa Ramie, dem heutigen Maturanahaus, am Tag des offenen Denkmals

Georg Voß

Von Georg Voß

Di, 11. September 2018

Emmendingen

Besichtigen, was sonst verschlossen bleibt: Das war möglich beim bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“. So auch in der 1911 erbauten Villa Ramie, dem heutigen Maturanahaus am Oberlin-Weg. Die als typisch für die Gründerzeit geltende Villa steht beispielhaft für die gewerbliche und industrielle Entwicklung der Stadt.

Das zweigeschossige Gebäude weist 760 Quadratmeter Wohnfläche auf und ist umgeben von einem Park, der heute den Schülerinnen und Schülern des Maturanahauses als Freizeitgelände dient. Die zweite Etage des Winkelbaus unter dem Walmdach wird immer noch privat genutzt und ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ