"Seehofers Tage sind gezählt"

Das Gespräch führte

Von Das Gespräch führte

So, 08. Juli 2018

Emmendingen

Der Sonntag SPD-Politiker Johannes Fechner über den Asylstreit der Union und schlechte Umfragewerte.

CDU und CSU haben sich im Asylstreit unter anderem auf Transitzentren an der bayerischen Grenze geeinigt. Die SPD hat daraus Transferzentren gemacht und weitere Änderungen durchgesetzt. Johannes Fechner, SPD-Bundestagsabgeordneter aus Emmendingen, ist zufrieden.

Der Sonntag: Was halten Sie von Seehofers Transitzentren, Herr Fechner?

Nichts, weil wir Kinder und Familien nicht unbegrenzt einsperren können. Deshalb hat die SPD durchgesetzt, dass Flüchtlinge, die in einem anderen Land schon Asyl beantragt haben, maximal 48 Stunden zur Prüfung ihres Statuts in Gewahrsam genommen werden. Sind sie tatsächlich verfolgt, werden sie in eine Erstaufnahme gebracht, ansonsten abgeschoben. Den schlampigen Scheinkompromiss der Union haben wir also zu einem effektiven Instrument für mehr Ordnung in der Flüchtlingspolitik ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ