Empfang für die Kirschenhoheiten

Roland Vitt

Von Roland Vitt

Mo, 17. Juni 2019

Sasbach

Beisammensein auf dem Turm der Burg Sponeck in Jechtingen.

SASBACH-JECHTINGEN (vi). Da die Kirschenkönigin 2018/2019, Johanna Wachsmuth, aus Jechtingen kommt, hatte der Ortschaftsrat beschlossen, ihr und den beiden anderen Kaiserstühler Kirschenhoheiten einen Empfang auf der Burg Sponeck, im ehemaligen Atelier von Hans Adolf Bühler, zu bereiten.

Mangels Bewerbungen hatte es in diesem Jahr beim Kaiserstühler Kirschenfest keine Wahl neuer Kirschenhoheiten gegeben (die BZ berichtete). Die Amtsinhaberinnen, Kirschenkönigin Johanna Wachsmuth sowie die beiden Prinzessinnen Valerie Kaltenbach und Isabel Dräger, hängen deshalb eine weitere Amtszeit dran. Die drei Hoheiten repräsentieren bei rund 40 Terminen im Jahr das Wein- und Kirschendorf Königschaffhausen.

Gerne folgten sie der Einladung des Jechtinger Ortschaftsrat und des Ortsvorstehers Reinhard Morgenstern zum Empfang auf die Burg Sponeck. Ebenfalls eingeladen: Gemeinde- und Ortschaftsräte sowie Verwandte und Freunde.

Almut und Reinhard Morgenstern hießen die Gäste willkommen. "Es ist das erste Mal, dass wir Kirschenhoheiten bei uns zu Besuch haben", sagte Morgenstern. Anschließend ging er auf die Geschichte der Ernennung zur Gräfin Sponeck ein.